.nfs NotfallServer

Standby System und
Zentrale Datensicherung

.nfs NotfallServer

Standby System und
Zentrale Datensicherung

Einsatzszenarien

in der Industrie, für Filialstrukturen, zentrales Backup

Einsatzszenarien

HA in der Industrie,
für Filialstrukturen und mehr

.nfs im Überblick

.nfs Warum?

Wie lange können Sie und Ihre Systeme auf Ihre Daten verzichten?
.nfs ersetzt Windows-Systeme in wenigen Minuten!

.nfs Mitbewerb

Unsere Software im Vergleich zu Mitbewerbertechnologien.

.nfs Funktionen

Replikation/Sicherung
Standby System/Ersatzsystem
Recovery/Wiederherstellung
Backup2Disk
Hardware Migration Tool

.nfs Konzeptaspekte

Aspekte für ein Notfallkonzept:
Eine Liste die wichtige Fragestellungen aufzeigt

.nfs Basics

  • Einfachste Bedienung im Notfall.
  • Hochverfügbarkeit für kleine Budgets.
  • Server / Workstations für den Systemausfall sofort bootfähig bereithalten.
  • Datensicherung mit schnellem und direktem Zugriff ohne spezielle Anwendungs-Software.
.nfs Warum?

Über Ihr IT-System

  • verwalten Sie Auftragsdaten?
  • erstellen Sie Lieferscheine?
  • pflegen Sie Kundenkontakte?

Bei einem Systemausfall können Sie entweder

  • Ihr IT-System i.d.R. 1 - 2 Tage nicht nutzen
    (z.B. wegen Hardware-Reparatur, Nacherfassung von Aufträgen usw.)
ODER
  • mit .nfs Software Ihr IT-System
    innerhalb von Minuten wiederherstellen und weiter nutzen
.nfs Mitbewerb
  • Image Tools (Acronis, Storagecraft,…)
    .nfs Software unterscheidet sich von Imagetools grundlegend, da .nfs Software ein Standby System bereit hält und Sie nach wenigen Minuten weiter arbeiten lässt ohne dafür einen Techniker zu benötigen. Konkret halten Sie ein System für den Notfall vor, das dann genutzt werden kann. Ein .nfs System kann in Abhängigkeit von der Festplattenkapazität beliebig viele Produktiv-Systeme bootfähig mit Datenbestand vorhalten. .nfs Software ermöglicht die Wiederherstellung des reparierten/ersetzten Systems während mit dem Standby System weiter gearbeitet wird. Die Ausfallzeit wird soweit reduziert bis Sie den Ausfall bemerken und das .nfs System als Standby System gebootet ist. Image Tools ermöglichen nach der Fehlersituation die Wiederherstellung eines Systems mit der Folge sich erst dann um die Art und Weise der Betriebsfortsetzung zu kümmern. .nfs Software hat bereits vor der Fehlersituation das Ersatzsystem parat.

  • Backup Tools (Storagecraft, Symantec,...)
    .nfs Software hält die Sicherungen transparent vor, d.h. mit Windows Explorer sind Kopieren und Bearbeiten einfach möglich. Mitbewerberprodukte halten Images vor, die nur mit den entsprechenden proprietären Tools gelesen und bearbeitet werden können. Wird mit .nfs Backup2Disk ein Komplett-System auf neuer Hardware wiederhergestellt, dann arbeitet die Konfigurationsanpassung und der Tausch der Gerätetreiber äußerst zuverlässig. Mitbewerberprodukte arbeiten mit Standardtreibern, die mehr oder weniger zuverlässig arbeiten und ggf. das Ergänzen von Originaltreibern erfordern.

  • Virtualisierung (VMware, MS Hyper-V,…)
    .nfs Software setzt auf Windows auf und arbeitet im Produktiv-System. Die Virtualisierungslösungen bilden die virtuellen Gast-Systeme in jeweils einer Datei ab und erkennen deshalb nicht die Funktionsfähigkeit der virtuellen Maschinen. .nfs Software arbeitet mit doppelten System-/Datenbeständen und geben damit eine wesentliche höhere Sicherheit als die einfache Vorhaltung der virtuellen Gast-Systeme auf dem zentralen Storagesystem eines Virtualisierungs-Hosts. Ferner ist ein Storage System immer ein Single Point of Failure.

  • Hardware Migration Tools (Acronis, Storagecraft,…)
    Der Umzug von Betriebssystem, Software und Daten ohne nennenswerte Ausfallzeit auf „Neu“-Hardware, erfolgt während Sie mit dem „Alt“-System produktiv arbeiten.

  • Komplettlösung / Standby System + Datensicherung + Wiederherstellung
    .nfs Software deckt als einzig verfügbare Lösung den gesamten Zyklus ab: Datensicherung im Betrieb, Standby System vorhalten für die Fehlersituation, Wiederherstellung während mit dem Standby System gearbeitet wird und zurück in den Normalbetrieb mit Datensicherung.
.nfs Funktionen
  • Replikation/Sicherung
    Daten und Systeme werden zeitgesteuert konsistent kopiert und aktualisiert. Das Backup2Disk erfolgt auf eine an das Standby-System (.nfs NotfallServer) angeschlossene Festplatte oder auf eine Windows Workstation oder eine daran angeschlossene Festplatte.

  • Standby System/Ersatzsystem
    Die ständig aktualisierten Kopien auf beliebiger Hardware bootfähig bereithalten.

  • Recovery/Wiederherstellung
    von Komplettsystemen auf reparierter oder ersetzter Hardware während Sie mit dem Standby System produktiv arbeiten.

  • Backup2Disk/Datensicherung auf Festplatte
    Wie unter der Replikation beschrieben erfolgt die Datensicherung ohne auf ein Zeitfenster achten zu müssen, ohne teure Software Agenten für Datenbanken oder Anwendungen und mit der Möglichkeit ein Komplettsystem auf differenter Hardware wiederherstellen zu können.

  • Hardware Migration Tool
    Der Umzug von Betriebssystem, Software und Daten ohne nennenswerte Ausfallzeit. Während Sie mit dem „Alt“-System produktiv arbeiten, erfolgt die Übernahme auf „Neu“-Hardware.
Konzeptaspekte

Aspekte für ein Notfallkonzept

  1. Definition der Lage der primären Daten und die Lage der Backup-Datenträger.
  2. Beschreibung wie Sie gesicherte Daten nach einem Systemausfall wiederherstellen, damit ihr Geschäftsbetrieb ohne Unterbrechung weiter geführt werden kann.
  3. Feststellung der geschäftskritischen Systeme - Systeme, die für ihren Geschäftsbetrieb notwendig sind. Auch Systeme wie Rechner in Fertigungsanlagen, Zeiterfassungssysteme, Zutrittskontrollen,… oder Internetzugang.
  4. Ansprechpartner und Erreichbarkeit ihres IT Dienstleisters und Provider.
  5. Ansprechpartner und Erreichbarkeit innerhalb ihres Unternehmens.
  6. Welche Prozesse sind von IT abhängig?
  7. Wer ist verantwortlich und trifft Entscheidungen?
  8. Test eines Notfalls durchgeführt?
  9. Dokumentation Software, Hardware, Netzwerk erstellt.

Diese Liste erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, sondern zeigt Fragestellungen auf, die immer einer individuellen Analyse und Planung bedürfen.